E-Mail Marketing: Leitfaden für die erfolgreiche E-Mail-Zustellung an United Internet

Autor Return Path 

United Internet, einer der führenden deutschen ISPs, wurde 1988 als 1&1 EDV-Marketing gegründet. Durch die starke Verbreitung des Internets in den späten 1990 Jahren und dessen wirtschaftliche Bedeutung konnte das Unternehmen starke Wachstumsraten für sich verbuchen. Im Jahr 2003 wurde United Internet als Muttergesellschaft gegründet. Unter ihrem Dach befinden sich die Marken 1&1, GMX.de und Web.de.

1&1 hat über 14 Millionen zahlende Kunden, jeder davon mit mindestens einem eigenen E-Mail Account. Web.de hat 15 Millionen und GMX über 16 Millionen aktive Kunden. Erwähnenswert dabei ist, dass jeder GMX Nutzer bis zu 10 individuelle E-Mail Accounts registrieren lassen kann. Zusammengerechnet zählte United Internet im Jahr 2014 46 Millionen E-Mail Nutzer und ist damit einer der größten europäischen Mailbox Provider. United Internet, zwar weltweit mit Portalen wie mail.com aktiv, hat nach wie vor einen starken Fokus auf dem deutschen Markt, was sich u.a. in der „Email Made in Germany“ Kampagne zeigt. Diese Kampagne wurde als Antwort auf die Enthüllungen von Edward Snowden über die Datenanalysen der NSA lanciert.

Alle vier E-Mail Services von United Internet (Web.de, GMX, 1&1 und mail.com) arbeiten auf derselben Plattform, aber jeder Service verfügt über eigene Regeln für das Empfangen (oder Filtern) eingehender Werbemails. Das bedeutet für Sie als Versender, dass nur weil es bei GMX gut funktioniert, kann es bei der gleichen Kampagne bei Web.de und 1&1 teils gravierend abweichende Ergebnisse geben.

Wir haben mit den Postmastern von United Internet gesprochen und sie gefragt, welchen Rat sie E-Mail Marketern geben können. Hier lesen Sie, welche Antworten wir bekommen haben:

Kauf von Adresslisten und Opt-in:

United Internet benötigt ein bestätigtes Opt-in und wacht sehr strikt darüber. Das Fehlen eines Double Opt-ins führt schnell zu einem Blacklisting der Versand-IP. Die IP wird erst dann von der Blacklist entfernt, wenn die Implementierung eines Double Opt-in Prozesses manuell vom Postmaster Team verifiziert wurde, welches nach Angaben eines United Internet Postmasters, sehr zeitaufwändig ist. Für den Versender bedeutet dies, sollten Sie wegen eines Verstoßes gegen die bestätigte Opt-In Regel auf die Blacklist gesetzt worden sein, es längere Zeit dauern wird, bis Ihre E-Mails wieder zugestellt werden. United Internet empfiehlt Versendern in Summe nicht mehr als drei Erinnerungsmails für die Bestätigung des Opt-ins zu versenden, unabhängig von der Zeitspanne.

Was ist SPAM?

Aus der Sicht von United Internet ist SPAM jedwede E-Mail, welche der Nutzer nicht empfangen möchte. Sollte der Empfänger darüber hinaus tatsächlich nachweisen können, dass er weiterhin E-Mails von einem Versender bekommt, obwohl er einen Zustell-Stop beantragt hat, behält sich GMX vor die betreffende IP des Senders permanent zu blockieren. Wichtig zu verstehen ist hier, dass es sich um einen manuellen Prozess handelt und die Entscheidung vom Missbrauchsteam bei United Internet getroffen wird.

Whitelisting:

United Internet ist ein Mitglied der Certified Senders Alliance, einem Projekt welches vom Deutschen Dialogmarketing Verband DDV in Kooperation mit dem Verband der deutschen Internetwirtschaft eco e.V. gestartet wurde. Die CSA Whitelist deckt ca. die Hälfte der am deutschen Markt erreichbaren Posteingänge ab.

Versandverbindungen und Durchsatz:

Die Postmaster von United Internet verweisen dringend darauf, gleichzeitig nicht mehr als fünf Verbindungen aufzubauen. Was den Durchsatz angeht herrscht Flexibilität und die Postmaster appellieren an den gesunden Menschenverstand bzw. die Vernunft der Versender. Sollten Sie dennoch zu viele Nachrichten zu schnell verschicken, werden sie eine 421 Drosselungsnachricht erhalten.

Verwendung von Bildern:

Es gibt keine Regeln oder besondere Vorgaben für die Verwendung von Bildern. Beachten Sie jedoch, dass Bilder bei in den SPAM Ordner zugestellten Mails automatisch blockiert werden. Falls der Nutzer die E-Mail in den Posteingang verschiebt, werden die Bilder automatisch wieder angezeigt. Nutzer haben über individuelle Einstellungen zudem die Möglichkeit selbst zu entscheiden, ob bei in den SPAM Ordner zugestellten Mails die Bilder automatisch angezeigt werden sollen – oder nicht.

Kommunikation mit den Postmastern:

Die Postmaster von United Internet empfehlen, dass Versender bei Fragen oder auftretenden Problemen zuerst ihre Postmaster Seiten durchlesen:

Kunden von Return Path können sich bei Fragen zur Zustellung an Postfächer von United Internet gerne an ihren Account Manager wenden.

Für Versender, welche sich mit Anfragen an die Postmaster wenden, hat United Internet folgenden Hinweis: „Wir benötigen die komplette Fehlermail, welche von unserem Server bereitgestellt wurde, um ausschließen zu können, dass während der SMTP Kommunikation ein Fehler aufgetreten ist. Wie benötigen außerdem den kompletten Header falls die E-Mail irrtümlich als SPAM markiert wurde. Darüber hinaus benötigen wir nicht notwendigerweise den Inhalt (besonders wenn dieser vertrauliche Informationen enthält) – aber er könnte uns bei der Identifizierung bzw. Lösung des Problems helfen.“ Die Postmaster benötigen in jedem Fall auch die IP-Adresse des Versandservers und sagen „… (dass) die sofortige Bereitstellung der oben genannten Informationen die Antwortzeit erheblich verringert.“

Der „perfekte“ Sender:

Auf die Frage, „Wie beschreiben Sie den perfekten Sender?“ bekam ich folgende Antwort: „Wir halten uns an die RFC Standards und verlangen von unseren Sendern diese Regeln zu befolgen. Oft müssen wir Administratoren noch grundlegende Informationen über die Server Konfiguration zur Verfügung stellen. Beachten Sie die folgenden Richtlinien, bevor Sie uns um Hilfe bitten.“

  • Folgen Sie den RFC Bestimmungen
  • Verwenden Sie TLS
  • Senden Sie nur E-Mail Adressaten, von denen Ihnen ein bestätigtes Opt-In vorliegt
  • Machen Sie die Abmeldung so einfach wie möglich, verstecken Sie den Abmeldelink nicht und nutzen Sie die List-Unsubscribe Header Funktion
  • Beobachten Sie Ihre Reputation
  • Halten Sie Ihre Adressliste auf dem aktuellen Stand

Als Abschluss möchte ich folgendes bemerken: Das Postmaster Team von United Internet durfte ich als eines der am hilfsbereitesten auf dem europäischen Markt kennen lernen. Die Postmaster Seiten (Links siehe oben) sind äußerst informativ. Bitte nutzen Sie diese Informationen, befolgen Sie die Hinweise und wir wünschen Ihnen ein erfolgreiches Versenden!

Author Image

About Return Path

Author Archive