Neuheiten-Woche bei Gmail: Feedback Loop und One-Click-Abmelde-Button

Autor Return Path 

Gleich zwei Neuigkeiten hatte Gmail auf dem Treffen der M3AAWG, der Messaging, Malware and Mobile Anti-Abuse Working Group, letzte Woche in San Francisco zu verkünden. Beide dürften sich positiv auf Spam-Beschwerderaten auswirken. So kündigte der Mailbox Provider einen neuen Feedback Loop (oftmals auch mit dem Akronym FBL abgekürzt) vor, der im ersten Schritt nur E-Mail-Versanddienstleistern offen stehen wird und zum zweiten ein One-Click-Abmelde-Button direkt in der Gmail Benutzeroberfläche, um es Nutzern noch einfacher zu machen, sich direkt von Marketing-E-Mails abzumelden.

Bislang war es äußerst schwierig wenn nicht gar unmöglich, Feedback über Spam-Beschwerden von Gmail zu erhalten. Dank des neuen Feedback Loops wird es ausgewählten Email Service Providern jetzt möglich sein, ein besseres Verständnis darüber zu erhalten, wie Gmail Nutzer auf E-Mail-Nachrichten reagieren. Zu Anfang wird der Gmail Feedback Loop lediglich täglich aggregierte Beschwerde-Raten übermitteln – d.h. keine Daten, die spezifische E-Mails betreffen – und nur an ESPs, die der M3AAWG angehören und bei Gmail für gute Versandpraktiken bekannt sind. Das dürfte generell zu einer Reduzierung von Spam-Beschwerden beitragen, doch E-Marketer erhalten damit noch keine Rückschlüsse darüber, welcher Adressat sich über den Empfang ihrer E-Mail beschwert hat (und können diesen in der Konsequenz auch nicht proaktiv abmelden).

Ein Sprecher von Google erklärte in diesem Zusammenhang, dass Spammer häufig die Infrastruktur von ESPs missbrauchen und der Feedback Loop im ersten Schritt dazu dienen soll, ESPs zu helfen, diese Spammer schnell identifizieren zu können. Noch ist nicht geplant, den Feedback Loop auch einzelnen Versendern zu öffnen.

Die zweite Ankündigung von Google dürfte dagegen direkte Auswirkungen für die meisten E-Marketer haben. Gmail wird seinen Nutzern direkt in der Benutzerschnittstelle die Möglichkeit bieten, sich nur mit einem Klick von unerwünschten Werbemails abzumelden. Dieser Button soll unseren Informationen nach am Kopf der E-Mail zu finden sein, so dass Nutzer nicht mehr mühsam nach dem – teilweise versteckten – Abmeldelink suchen müssen, sondern dieser immer prominent an der gleichen Stelle zu finden sein wird. Diese Funktion ist genaugenommen nicht neu – doch durch die Änderung der Benutzeroberfläche wird ihr mehr Gewicht verliehen, da sie direkt ins Auge fallen dürfte. Im Ergebnis ist ein Anstieg der E-Mail-Abmeldungen zu erwarten, doch E-Marketer dürften auch weniger Spam-Beschwerden verzeichnen müssen, da Nutzer nicht mehr länger auf den Spam-Button zurückgreifen werden, obwohl sie sich eigentlich nur abmelden wollten.

Technische Details darüber, wie diese beiden Initiativen von Gmail genau funktionieren und wie sie sich auf Sie als Versender auswirken könnten erhalten Sie von Return Path.

Author Image

About Return Path

Author Archive

Your browser is out of date.

For a better Return Path experience, click a link below to get the latest version.