Transaktions-E-Mails: Nutzen Sie ihr volles Potenzial?

Autor Return Path 

Suchen Sie nach einer richtig guten Gelegenheit, Ihre Kunden und Abonnenten zur Interaktion zu bewegen? Dann sollten Sie überdenken, wie Sie ihre Transaktions-E-Mails optimieren können!

Im hektischen Kampagnen-getriebenen Tagesgeschäft kann die Optimierung von Transaktions-E-Mails schnell einmal ans Ende der Prioritätenliste rutschen. Das überrascht auch nicht, angesichts der zahlreichen Anforderungen, die im E-Mail-Marketing in der Regel alle eine extrem hohe Dringlichkeit haben. Allerdings lohnt es sich, Transaktionsmails nicht nur als Mittel zum Zweck zu sehen – sondern ihre Möglichkeit im Dialog mit bereits aktiven Kunden und Abonnenten intensiver zu nutzen.

So belegt eine aktuelle Studie von Silverpop (2014 Email Marketing Metrics Benchmark Study) die besonders hohe Wirksamkeit von Transaktions-E-Mails gegenüber anderen E-Mail-Kampagnen. Gemäß dieser Studie liegt die durchschnittliche Öffnungsrate für Transaktions-E-Mails bei 37,7 Prozent gegenüber 20 Prozent für nicht transaktionale E-Mails. Transaktionsmails werden aber nicht nur von einer größeren Anzahl der Empfänger geöffnet, sondern auch tendenziell häufiger als dies für andere E-Mail-Arten der Fall ist. Im Durchschnitt liegt ihre Öffnungshäufigkeit bei 2,26 Mal gegenüber 1,7 Mal für andere E-Mail-Typen. Ihre Abonnenten widmen diesen E-Mails also jede Menge Aufmerksamkeit — und Sie verpassen eine wichtige Chance, wenn Sie sie nicht optimieren!

Wenn Sie also die Überarbeitung Ihrer Transaktionsmails in Angriff nehmen, sollten Sie auf jeden Fall im Auge behalten, welche Botschaften Sie damit transportieren und welche Wirkungen Sie bei den Empfängern erzielen können. Zugleich sollten Sie darauf achten, rechtliche Vorgaben einzuhalten. Das vorausgeschickt können diese E-Mails Ihrem Brand und Ihren Marketingzielen auch damit dienen, dass:

  • sie das Branding und das Bewusstsein für die Besonderheiten Ihres Brands fördern
  • sie zu einer positiven Brand-Erfahrung beitragen, die wiederum die Loyalität Ihrer Kunden fördert
  • sie Abonnenten oder Kunden Ihren Dank für deren Engagement und Aktivitäten vermitteln
  • sie weitere Interaktions- oder Bestellmöglichkeiten aufzeigen, die Kunden und Abonnenten zu einer optimalen Erfahrung mit Ihrem Unternehmen verhelfen

Wie also lassen sich Transaktions-E-Mails produktiver und attraktiver gestalten?

Ganz gleich, ob Sie eine komplette Neugestaltung oder nur schnell noch vor der nächsten großen Kampagne ein paar Anpassungen vornehmen wollen – die folgende Liste bietet Anregungen, mit denen Sie das Arbeitstier in Ihrem E-Mail-Programm zu höherer Leistung bringen können.

Schnelle Korrektur

Sind Sie unter Zeitdruck, wollen aber sicherstellen, dass Ihre Transaktions-E-Mails die grundlegenden Best Practices befolgen? Dann sollte jede E-Mail folgende Kriterien erfüllen:

  • eine Absenderadresse besitzen, die Ihren Brand gut erkennen lässt
  • eine Betreffzeile haben, die den Zweck der E-Mail klar erfasst
  • ein wiederkennbares und anklickbares Logo tragen
  • dem Kunden/Abonnenten für seine spezifische Aktivität danken und aufmerksamen Kundenservice vermitteln
  • sachdienliche Links enthalten, deren Relevanz klar ersichtlich ist
  • inhaltlich übersichtlich strukturiert und leicht erschließbar sein und nächste Schritte anregen

transactional_1

Gehobenes Niveau

Erfüllen Ihre Transaktions-E-Mails bereits die grundlegenden Kriterien und sollen noch weiter optimiert werden? Statten Sie diese Kommunikation auch aus mit:

  • personalisierten Grüßen, Inhalten und/oder Betreffzeilen
  • einer leicht bedienbaren Navigationsleiste mit beliebten Zielseiten
  • plakativeren Inhalten mit Produktnamen und Bildern, die angeklickt werden können
  • zusätzlichen Möglichkeiten für den Kunden seinen getätigten Kauf zu ergänzen; ähnlich können Sie auch bei Retargeting E-Mails vorgehen und bei Warenkorbabbruch-Kampagnenmails
  • einem Timing und Programmregeln, die sicherstellen, dass diese E-Mails zu einer passenden Zeit und so verschickt werden, dass Ihre Abonnenten nicht an einem Tag mit zu vielen Mails bombardiert werden

transactional_2

„Best in Class“

Wenn Ihre Transaktions-E-Mails bereits sorgfältig aufgebaut sind, können Sie noch erwägen, ob Sie:

  • die E-Mails mit einem saisonalen Touch versehen, der das Spezifische des jeweiligen Quartals aufgreift
  • rechts oder unterhalb der Transaktions-bezogenen Details noch dynamische Werbung oder Tipps unterbringen und relevante, saisonale und/oder interessante Angebote und Informationen platzieren
  • in Post-Purchase-, Retargeting- oder Warenkorb-Abbruch-E-Mails eine Empfehlungs-Engine nutzen oder Produkte präsentieren, die für den Empfänger ebenfalls interessant sein könnten
  • anhand der Informationen über den Abonnenten Regeln für Angebote erstellen, die sich an seiner Lebenszyklus-Phase orientieren
  • sicherstellen, dass Ihre Transaktions-E-Mails sowohl auf dem Desktop als auch auf mobilen Endgeräten gleich gut dargestellt werden
  • Ihre Inhalte testen! Es kann sich als kompliziert erweisen, aber von großem Nutzen sein, sobald die ideale Zusammenstellung erreicht ist

transactional_3

Wenn Sie Ihre Transaktions-E-Mails schließlich optimiert haben, sollten Sie auf jeden Fall dafür sorgen, dass sie regelmäßig überprüft und auch weiterhin optimiert werden. Idealerweise ist dies eine regelmäßige Maßnahme. So stellen Sie sicher, dass Ihr unspektakuläres aber wirkungsvolles Arbeitstier dauerhaft beste Leistung bringt.

Author Image

About Return Path

Author Archive